Logo
 
 

RevierKids - Kleine Menschen, große Schritte

Logo des Projekt RevierKids


Was ist „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“?

„RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte!“ ist ein neues auf Kinder im Grundschulalter ausgerichtetes Präventivprojekt in der Stadt Essen, das in Problembezirken greifen soll. Das Projekt ist in Kooperation zwischen der Gesundheits- und Jugendhilfe der Stadt Essen und Round Table 26 – Essen entstanden und leistet einen Beitrag zum Quartiersmangement.

Warum „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“?

Das Grundschulalter stellt eine der wichtigsten körperlichen und sozial-emotionalen Entwicklungsstufen für Kinder dar. Mit dem Eintritt in die Schule sind erhebliche Herausforderungen verbunden. An Jungen und Mädchen werden fortan Leistungsanforderungen gestellt und es hängt oft von den Erfolgen bzw. Misserfolgen eines Schülers ab, ob er das Gefühl der eigenen Wertschätzung erlebt, sich also selbst Kompetenz zuschreibt oder stattdessen möglicherweise Minderwertigkeitsgefühle entwickelt.
Kinder aus sozial schwierigen Verhältnissen haben es in dieser Phase besonders schwer. Sie sind zusätzlichen Sozialisationsbedingungen ausgesetzt, die dazu führen, dass ihre Entwicklungschancen negativ beeinflusst sind.
Hier will „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“ positive Akzente setzen.

Was macht „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“ konkret?

Das Projekt greift vor Ort. Kindern in Brennpunkten der Stadt Essen soll die Möglichkeit geboten werden, ihre Lebensumwelt anders zu erfahren und auf die Frage „Wer bin ich?“ positive Antworten zu finden. Das Projekt will damit einen Gegenpol zu destruktiven Elementen setzen, denen Kinder durch Einkommensarmut, Kriminalität und Verwahrlosung ausgesetzt sein können.
Neben dem schulischen Angebot werden in diesem Sinne wohnortbezogen unentgeltliche Aktivitäten in der Freizeit angeboten. Das Programm steht auf vier  Säulen:

  • Motorische Entwicklung
  • Verbesserung des Selbstwertgefühls
  • Aufbrechen der Netzwerkarmut
  • Sprach- und Kommunikationsfähigkeit

Um dies zu fördern, werden Kunst- und Sportprojekte, gemeinsame Umwelterfahrungen (z.B. Besuch der GRUGA) und bspw. Spieletage zum Thema Fairness organisiert. All dies erfolgt mit der Zielrichtung:

  • Neugier wecken
  • Potentiale vermitteln
  • Isolation vermeiden

Wo findet „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“ statt?

Ausgangspunkt des Projekts „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“ ist zunächst die Hochhaussiedlung Hörsterfeld am Ostrand der Stadt Essen. Im Hörsterfeld leben rund 6000 Menschen aus über 50 Nationen, darunter viele Kinder.
Andockstelle des Projekts im Hörsterfeld ist der Bürgerladen mit seinem Leiter Bernd Wilke. Der Bürgerladen ist eine seit bereits mehr als 20 Jahren bestehende Servicestelle der Stadt Essen, die mittlerweile Treffpunkt der Anwohner und wichtiger Bestandteil des sozialen Zusammenhalts im Viertel ist.
Hier trifft sich die Projektgruppe unter Einbeziehung der Grundschulen, Kirchen und der Polizei in regelmäßigen Abständen.

Wie kann ich an „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“ teilhaben?

Wer Kinder im Grundschulalter hat und an den Aktivitäten von „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“ teilhaben möchte, kann sich hier melden:

Bürgerladen Hörsterfeld
Mierendorffweg 9,
45279 Essen-Horst
Telefon: 0201 / 537080

Wie erhalte ich weitere Informationen über „RevierKids – Kleine Menschen, große Schritte“?

  • Aktuelle Informationen erhalten Sie im Bürgerladen Hörsterfeld
  • Flyer zu Projekt "Revierkids"
  • Webseite des Projektes www.revierkids.net